Einsätze 2006

Brand – Offenes Feuer / Strasse beschädigt
Sonntag, 31. Dezember 2006, 15:32 Uhr
Alarmmeldung Gewerbegebiet Sorgwiesen – Kleinbrand und Strasse beschädigt
Alarmiert wurde FF Kleinschwarzenlohe, FF Wendelstein
An der Einsatzstelle FF Kleinschwarzenlohe (MZF, LF 8, TLF 16)
FF Wendelstein (MZF, TLF16, LF16)
Polizei (Streifenwagen)

THL – Ölspur nach Verkehrsunfall ST 2239 bei Abzw. Sorg
Mittwoch, 06. Dezember 2006, 07:03 Uhr
Alarmmeldung Nach VU Ölspur auf der Strasse zwischen Sorg und ST 2239
Alarmiert wurde FF Kleinschwarzenlohe, FF Wendelstein
An der Einsatzstelle FF Kleinschwarzenlohe (MZF)
FF Wendelstein (MZF + ÖSA, LF 16/12)
Rettungsdienst (RTW)
Polizei (Streifenwagen)

Brand – Lkw brennt am AB-Kreuz Nürnberg Süd
Mittwoch, 04. Oktober 2006, 20:45 Uhr
Alarmmeldung Brennender Lkw, TLF16 zur Löschwasserversorgung benötigt
Alarmiert wurde alle FF der Gemeinde Wst mit wasserführenden Fahrzeugen
An der Einsatzstelle FF Kleinschwarzenlohe (TLF16/24)
FF Wendelstein, FF Großschwarzenlohe, FF Röthenbach b.St.W.
Beschreibung Löschwasserversorgung bei Lkw-Brand, mehrmaliges Pendeln war erforderlich


THL – Kellergeschoss überschwemmt

Montag, 28. August 2006, 20:19 Uhr
Alarmmeldung Kellergeschoss überschwemmt
Alarmiert wurde FF Kleinschwarzenlohe, FF Wendelstein
An der Einsatzstelle FF Kleinschwarzenlohe (MZF mit Anhänger THL, LF 8)
Beschreibung Es handelte sich um das gleiche Kellergeschoss wie bereits am 16. Mai, welches wieder aufgrund stärkerer Regenfällr überschwemmt war. Einsatz des Wassersaugers.

THL – Kühlflüssigkeit auf Straße
Mittwoch, 05. Juli 2006, 16:08 Uhr
Alarmmeldung Kühlflüssigkeit muss abgebunden werden, Kreuzung St2239 / RH1
Alarmiert wurde FF Kleinschwarzenlohe, FF Wendelstein
An der Einsatzstelle FF Kleinschwarzenlohe (LF 8)
FF Wendelstein (RW2, LF 16/12)
PI Feucht
Beschreibung Kühlmittel wurde abgebunden und aufgenommen, Fahrbahn anschließend nass gereinigt.

THL – Kellergeschoss überschwemmt
Dienstag, 16. Mai 2006, 19:17 Uhr
Alarmmeldung Kellergeschoss überschwemmt
Alarmiert wurde FF Kleinschwarzenlohe, FF Wendelstein
An der Einsatzstelle FF Kleinschwarzenlohe (MZF mit Anhänger THL, TLF 16)
FF Wendelstein (TLF16, RW2)
Beschreibung Aufgrund starker Regenfälle wurde der Inhalt einer Sickergrube in ein bewohntes Kellergeschoss gedrückt. Mittels Tauchpumpen, Turbopumpe und Wassersaugern wurde das Geschoss wieder entwässert.


Brand – Wochenendegrundstück

Montag, 13. März 2006, 16:02 Uhr
Alarmmeldung Feuer in Schrebergarten, Nachlöscharbeiten erforderlich
Alarmiert wurde FF Kleinschwarzenlohe, FF Wendelstein
An der Einsatzstelle FF Kleinschwarzenlohe (TLF16, MZF)
FF Wendelstein (TLF16, MZF)
PI Feucht
Beschreibung Feuer in einem Taubenschlag wurde durch Passanten gemeldet und war bei Eintreffen am Einsatzort bereits erloschen.

II. Katastrophenschutzeinsatz in Regen
Dienstag, 14. Februar 2006, 19:00 Uhr
Alarmmeldung Kräfte zur Unterstützung der Feuerwehren in Regen werden benötigt, Dauer bis Mittwoch Abend
Alarmiert wurde Schnell verfügbare Kräfte verschiedener FF’s im Lkr Roth
An der Einsatzstelle KBR Deß, KBI Löchl, div. KBM
Verschiedene FF des Lkr Roth mit 103 Mann und 19 Fahrzeugen
darunter u.a. 2 DLK (Roth und Rednitzhembach)
Beschreibung Die Kräfte aus Kleinschwarzenlohe fuhren diesmal bei Florian Leerstetten 59/1 mit. Abfahrt in Roth um 03:00, Ankunft in Regen um 06:30. Nach einem Frühstück wurde das Kontingent aus Roth geteilt: Während ein Teil Wohnhäuser in Regen abdeckte, fuhr der andere Teil (darunter die FF Ksl) in die Bayerwald-Kaserne. Da die dort stationierten Soldaten die vergangenen 7 Tage mit bis zu 1000 Mann/Tag die örtlichen Feuerwehren unterstützt hatten, war dort noch kein einziges Dach geräumt und mit bis zu 1,5m Schnee bedeckt. Bis zum Abend wurden 2 Gebäude des PzGrenBtl112 unter Zuhilfenahme der Drehleiter vom Schnee befreit. Der Rückmarsch stellte sich aufgrund wieder einsetzenden Schneefalls als sehr schwierig dar. Rückkehr gegen 23:30. Bericht: KFV Regen(PDF, 1,4MB, Seite 3)


I. Katastrophenschutzeinsatz im Lkr. Passau

Freitag, 10. Februar 2006, 15:10 Uhr
Alarmmeldung Kräfte zur Unterstützung der Feuerwehren im Lkr. Passau werden benötigt, Dauer bis Sonntag Abend/Mon
Alarmiert wurde Schnell verfügbare Kräfte verschiedener FF’s im Lkr Roth
An der Einsatzstelle FF Kleinschwarzenlohe (7 Kräfte, MZF)
KBI Bereich D (W. Löchl)
verschiedene FF’s des Lkr Roth mit 102 Kräften und 16 Fahrzeugen
Beschreibung Telefonische Stärkemeldung bis 16:00, Sammelpunkt für die Fahrzeuge bis 17:30 am Autohof Neumarkt. Anschließend verlegen im Konvoi mit Sonderrechten in den Raum Passau. Erstes Objekt war ein Gewerbebetrieb mit ca. 5000m⊃2; Dachfläche. Es wurden Kräfte der FF Tiefenbach abgelöst, die bereits mehrere Tage im Einsatz waren. Mit dem abräumen des Daches wurde gegen 23:30 begonnen. Gegen 03:00 stand fest das kein weiteres Objekt zugeteilt wird, so das bereits gegen Samstag früh die Rückreise erfolgen wird. Dies bestätigte sich leider auch, obwohl die Lage in den Nachbarlandkreisen weiterhin kritisch war. Zu einem Folgeeinsatz kam es daher leider nicht, trotz Bereitschaft unserer Kräfte.

Brand – Reihenhaus, Rieterstr. Kleinschwarzenlohe
Dienstag, 24. Januar 2006, 04:50 Uhr
Alarmmeldung Wohnhausbrand in der Katzwanger Str. 20
Alarmiert wurde FF Kleinschwarzenlohe, FF Wendelstein; FF Grossschwarzenlohe wurde nachalarmiert
An der Einsatzstelle FF Kleinschwarzenlohe (MZF, LF 8, TLF16)
FF Wendelstein (MZF, LF 16, TLF 16, DLK 23/12,LF 8, VLKW + LIMA)
FF Grossschwarzenlohe (MZF, LF 8/6, TLF 16/43
Rettungsdienst 2 RTW, OrgL
Polizei (Streifenwagen, KriPo)
Beschreibung Nachdem das brennende Objekt in der Rieterstr. gefunden wurde, ergab sich folgende Lage: Reihenmittelhaus brannte in voller Ausdehnung (EG bis Dachgeschoss), Personen waren keine mehr im Gefahrenbereich.Wegen ständigen Rauchgasdurchzündungen und der enormen Hitze wurde vorerst ein massiver Aussenangriff gestartet, bis ein Innenangriff möglich war. Das Feuer war nach ca. 1,5 Std. aus. Die Nachlöscharbeiten und aufräumarbeiten zogen sich bis in den Nachmittag hinein. Besonders schwierig war die Lage durch gefrierendes Löschwasser bei einer Aussentemperatur von -14°C. Vielen Dank an alle umliegenden Anwohner für die Freundliche Versorgung mit Kaffee, Tee und Brötchen!

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.